Grafic Girls

Was trägt man heute: Silber oder Gold-Schmuck?

Ob und wie man Silber oder Gold-Schmuck trägt, beschäftigt Trendbewusste jede Saison aufs Neue. Welches Edelmetall nun Hals, Finger oder Handgelenk ziert kann, besonders bei schlichten Outfits, über die Gesamterscheinung des Looks entscheiden.

Silber-Schmuck

Das Metall ist, beispielsweise als Sterling-Silber, relativ günstig zu haben. Der Preis richtet sich nach dem Feingehalt an Silber in der Legierung. Der helle metallische Glanz des Silbers wirkt kühl und entfaltet seine Schönheit besonders bei abstrakten und geometrischen Formen. Minimalistische Schmuckstücke, wie schlicht geschliffene Steine in einfachen Silber-Fassungen überzeugen durch ihre Geradlinigkeit. Die Designerin Jette Joop verfolgt dieses Ziel mit dem Ohrschmuck Square. Einfache, rechteckige Ringe aus Sterling-Silber, die Zirkonia fassen.

Gold-Schmuck

Gold wirkt warm und edel. Es ist wertvoller als Silber und durch verschiedene Legierungen äußerst wandelbar. Die Reinheit wird beim Gold in Karat angegeben. 24 Karat entsprechen dabei reinem Feingold. Besonders verspielte und natürliche Formen kommen in Gold zur Geltung. Als Fassung für Steine in warmen Farben wie Rubin oder Bernstein kann Gold die Attribute des Steines hervorheben. In der Jette Joop Kollektion finden sich in Gold gefasste Edelsteine mit besonders raffiniertem Schliff. Der große Rosenquarz im Modell Cocktail, der von einer goldenen Fassung gehalten wird, wirkt eher wie geschnitzt als geschliffen. Dadurch entsteht ein schöner, natürlicher Stil, der im schwungvollen Ring wieder aufgenommen wird. So erinnert das Stück an die kleine Blüte einer Wildrose.

Silber oder Gold?

Abhängig ist die Wahl zwischen Silber oder Gold vom eigenen Typ, sowie der Garderobe. Unterstreichen Sie die Wirkung des Outfits indem Sie Silber-Schmuck zu kühlen Farben und schlichten Schnitten tragen und Gold mit warmen Farben kombinieren. Wirklich aus der Mode wird wohl keines der Edelmetalle so schnell kommen.